Jagd auf Schweine mit einem roten oder grünen Licht

Als Amazon Associate verdiene ich an qualifizierten Einkäufen.
Unser Associate-Portal kann sein hier gefunden

Wussten Sie, dass Schweine keine Schweißdrüsen haben? Okay, jetzt fragen Sie sich, was Sie das angeht.

Diese Information ist für Sie als Schweinejäger von entscheidender Bedeutung, denn sie bedeutet, dass sie sich bevorzugt in der Nacht bewegen, wenn die Temperatur sinkt, und das ist der Zeitpunkt, an dem Sie Jagd. Aber warten Sie, das ist ein Problem, Beleuchtung, die nicht erschrecken sie aus. Hier finden Sie alles, was Sie über die Wahl der Beleuchtung für die Jagd auf Schweine wissen müssen.

Einfach ausgedrückt: Das beste Licht für die Jagd auf Schweine ist rotes oder grünes Licht. Sie können in diesem Licht klar sehen, während das Schwein keine Ahnung hat, dass es im Scheinwerferlicht steht, bis Sie es zu Boden werfen.

Warum rotes oder grünes Licht

Es ist notwendig, die Wissenschaft des Sehens zu erforschen, um zu verstehen, warum rotes oder grünes Licht für die Jagd am besten geeignet ist. Keine Sorge, dies ist nicht einer dieser Fachidioten-Beiträge mit einer Lawine von unnötigem Wissenschaftskram. Es geht um die wesentlichen Dinge, die Ihnen helfen, Ihr Jagdspiel auf die nächste Stufe zu heben.

Du kannst Farben dank der Zellen in deinen Augen, den Zapfen, sehen. Da Sie als Mensch drei verschiedene Arten von Zapfenzellen haben, können Sie alle drei Grundfarben Blau, Grün und Rot sowie eine Mischung aus diesen Farben sehen. Ihr Arzt würde dies als trichromatisches Sehen bezeichnen.

Schweine hingegen haben nur zwei Arten von Zapfenzellen, die als dichromatische Sehzellen bezeichnet werden. Sie verwenden diese beiden Typen, um Farben zu mischen, was ihnen ein kleineres Farbspektrum ermöglicht als dem Menschen. Sie können Blau deutlich sehen, während Rot und Grün ihnen entgehen. Sie sind farbenblind für Rot und Grün.

Sie können jedoch etwas Blaugrün auswählen. Starkes Grün, Gelbgrün und Rot werden von ihnen nicht bemerkt. Interessant, nicht wahr? So können Sie sie mit Ihrem Jagdlicht anleuchten, und sie machen weiter, als wäre nichts geschehen. Es sei denn, Sie verschrecken sie selbst oder Ihr untrainierter Jagdhund verscheucht sie. Sie müssen wahrscheinlich den richtigen Jagdhund dabei haben.

Erforderliche Lichtstärke

Sie wissen jetzt, dass Sie ein rotes oder grünes Jagdlicht brauchen, aber welche Stärke brauchen Sie? Um diese Eigenschaft von Jagdlichtern zu verstehen, müssen wir einen weiteren Aspekt einführen: die Wellenlänge. Die Farbe des sichtbaren Lichts wird durch die Wellenlänge bestimmt, die in Nanometern (nm) gemessen wird. Blau hat eine kurze Wellenlänge, gefolgt von Grün und Rot am anderen Ende.

Schweine können niedrige Wellenlängen erkennen, haben aber Schwierigkeiten, höhere Wellenlängen wahrzunehmen. Bei einer Wellenlänge von 520 bis 540 nm beginnen sie farbenblind zu werden. So können sie Blau und Blaugrün, deren Wellenlänge unter 470 nm liegt, leicht erkennen. Starkes Grün mit einer Wellenlänge von 540nm und Gelbgrün mit einer Wellenlänge von 560nm bis 580nm werden von den Schweinen nicht wahrgenommen. Rot hat eine noch höhere Wellenlänge von 620nm bis 700nm.

Okay, das waren viele Zahlen, aber sie sind nützlich, denn Sie brauchen ein Licht mit einer Wellenlänge über 540 nm. Es ist ganz einfach: Sie wollen, dass das Licht für das Schwein unsichtbar ist, aber dennoch für Ihr Sehvermögen ausreicht. Erfahrene Jäger wissen, dass schlechte Sichtverhältnisse dazu führen können, dass man am Ende mit leeren Händen da