Wie man Kojotenschlingen aufstellt: Tipps und Tricks

Als Amazon Associate verdiene ich an qualifizierten Einkäufen.
Unser Associate-Portal kann sein hier gefunden

Einführung

Schlingen sind einfache Geräte, mit denen sich Kojoten in bestimmten Situationen wirksam fangen lassen. Eine Schlinge ist einfach herzustellen, da sie aus einer Drahtschlaufe mit einer Verriegelungsvorrichtung besteht, die sich um den Körper des Kojoten schließt, wenn dieser die Schlaufe passiert. Die beste Stelle für eine Schlinge ist dort, wo die Kojoten unter einem Zaun hindurchkriechen. Sie können sie aber auch in Fährten im Gebüsch oder am Eingang eines Baues aufstellen. 

Die Vorrichtung muss so geschlungen sein, dass das Tier seinen Kopf durch die Schlaufe steckt, wenn es durch einen bestimmten Bereich geht. Der Mechanismus ist einfach. Sobald sich die Schlinge um den Körper oder den Hals des Kojoten gelegt hat, wird sie umso enger, je stärker er daran zieht. 

Die beste Kojotenschlingen werden aus einem flexiblen Kabel hergestellt. Die Länge der Schlingen variiert je nach Größe des Kojoten, aber sie sind in der Regel zwischen 32 und 48 Zoll lang. Die Schlinge sollte so lang sein, dass Sie das Ende mit einem festen Gegenstand befestigen können. Um Schlingen effektiv einsetzen zu können, muss man alles über die Gewohnheiten des Kojoten wissen.

Die Gewohnheiten von Kojoten verstehen 

Kojoten sind Gewohnheitstieregenau wie die meisten Tiere. Am aktivsten sind sie in den späten Abendstunden und in der Nacht; man kann sie leicht nachts jagen. Kojoten haben einen ausgeprägten Geruchssinn, auf den sie sich bei der Jagd nach Beute und der Vermeidung von Gefahren verlassen. Außerdem haben sie ein scharfes Sehvermögen, das sie zu nachtaktiven Tieren macht. 

Als Gewohnheitstiere haben Kojoten feste Reiserouten, denen sie in den Gebieten, in denen sie leben, regelmäßig folgen. Diese Routen verlaufen in der Regel entlang von Viehpfaden, Ranchstraßen, Bergkämmen, Schluchten oder anderen Orten, die leicht zu erreichen und gut sichtbar sind. Ein erfahrener Jäger erkennt diese Wanderrouten, indem er nach Anzeichen von Kojoten wie Kot oder Spuren Ausschau hält.

Kojotenspuren sind den Hundespuren recht ähnlich, aber man kann sie leicht unterscheiden. Hundespuren sind in der Regel größer als Kojotenspuren und rund, wobei die Zehen gespreizt sind. Die Abdrücke der Zehennägel sind normalerweise an allen Zehen sichtbar. Kojotenspuren sind eher rechteckig un